Bewerbung vorbereiten

Erfolg durch richtige Taktik

 

Der Wunschberuf ist klar. Machen Sie sich jetzt voller Elan an die Bewerbung. Am wichtigsten ist eine gute Vorbereitung. Sammeln Sie erst Informationen und legen Sie dann los.

Termine beachten

Für Schüler, die sich auf einen Ausbildungsplatz bewerben wollen, gilt: Unbedingt auf Termine und Fristen achten. Für eine Ausbildungs-Stelle sollten Sie sich generell etwa ein Jahr vor Beginn der Ausbildung bewerben, und zwar mit dem Versetzungs-Zeugnis in die letzte Klasse. Für viele Lehrberufe gelten außerdem spezielle Fristen, über die Ihnen der Berufs-Berater im Arbeitsamt Auskunft geben kann. 

  

Informationen sammeln

Machen Sie sich schlau über die Firma, in der Sie einmal arbeiten wollen. Denn Sie müssen sich überlegen, ob Sie dorthin passen. Eine gute Informations-Quelle ist die Internet-Seite des Unternehmens. Vielleicht gibt es auch Bekannte, die Ihnen einiges verraten können. Alle Informationen, die Stellen-Anzeige und auch Ihr Bewerbungs-Schreiben bewahren Sie auf. Nur so können Sie sich bei vielen Bewerbungen auf die Vorstellungs-Gespräche vorbereiten. 

 

Telefonieren hilft

Ein Telefonat kann viele Fragen klären. Überlegen Sie vorher, was Sie eigentlich fragen möchten. Gibt es Unterlagen über die Ausbildung im Unternehmen? Gibt es Besonderheiten bei der Ausbildung? Mit solchen Fragen signalisieren Sie Interesse an diesem Betrieb. Falls Sie keinen Ansprechpartner wissen, fragen Sie unbedingt nach. Scheuen Sie sich nicht, sich den Namen buchstabieren zu lassen.